termine

Logo

Workshop

Der Vorstand des LemwerDer Turnvereins hatte alle Übungsleiter / innen und Helfer/innen zu einem gemeinsamen 1. Zukunftsworkshop am Sonntag dem 04. November 2012 in das Landgasthaus Backenköhler eingeladen.

Zwei Moderatoren vom Landessportbund, speziell für diese Art Veranstaltung ausgebildet und vom Vorstand gebeten den Workshop zu begleiten, waren mit ihren Vorgaben und Ideen die erhoffte große Verstärkung. 

Vor dem Hintergrund, dass die Zusammenarbeit im Verein optimiert werden kann, dem Vorstand des LTV die zukunftsorientierte Vereinsentwicklung ein besonderes Anliegen ist, bestehende traditionelle Angebote ihren Stellenwert behalten sollen und der Sport auch für sogenannte Randgruppen ein erreichbares Ziel werden muss, hatten die Moderatoren diverse Diskussion - und Beteiligungsmodelle vorbereitet.

Das große Interesse an dieser Veranstaltung wurde besonders auch dokumentiert durch die hohe Teilnehmerzahl.

Diskussionsthemen waren:
Evtl. Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken.
Wie wird der LTV dem Anspruch gerecht, die immer vielfältiger werdenden sportlichen Interessen und Wünsche in unserer Gesellschaft zu bedienen?
Wie kann der LTV erfolgreich neue sportliche Herausforderungen und Angebote umsetzen?
Wie gelingt es, attraktivere Formen der Mitarbeit und des Engagements zu entwickeln? Ein besonderes Thema war in diesem Zusammenhang die zukünftige Vorstandsarbeit.

Weiter konnten Entwicklungsprozesse definiert werden. Diese sollen nun in Arbeitsgruppen ausgearbeitet werden mit dem Ziel kurzfristig ein Ergebnis zu erarbeiten. Die LSB-Moderatoren werden diesen Prozess auch in der Zukunft begleiten. Der LTV wird über die Ergebnisse und die sich daraus ergebenden Veränderungen auf seiner Homepage berichten.

2. Workshop am 18. 12 2012 ebenfalls im Landgasthaus Backenköhler

Der Vorstand hatte auch zu diesem Workshop einen Moderator des LSB eingeladen, der uns bereits bei der ersten Zusammenkunft begleitet hatte.

Workshop Ablauf:

11.00 Uhr Beginn Workshop
13.00 Uhr Mittag
14.00 Uhr Fortsetzung Workshop
16.00 Uhr kleine Pause
ca.17.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Ablaufplan / Einstieg

Bilderpräsentation mit Impressionen und Ergebnissen vom ersten Workshop.
Vorstellungsrunde.
Stärkung des Wir-Gefühls innerhalb der Gruppe.
Kurzer theoretischer Einblick in die Thematik „Entwicklungsprozesse und Beratung“.

Informations-Jahrmarkt

Die jeweiligen Arbeitsgruppen bekamen die Möglichkeit (ca. 20 Min.) ihre Arbeitsergebnisse aus dem ersten Workshop auf einer Stellwand zu visualisieren. Ein wesentlicher Bestandteil dieser erarbeiteten Vorschläge war die gewünschte Neuausrichtung der Vorstandsarbeit mit einer neuen Organisationsstruktur zur Entlastung des Vorstandes. Dann konnten sich alle Teilnehmer auf dem anschließenden „Jahrmarkt“ über die Ergebnisse der einzelnen Arbeitsgruppen informieren. Dabei stand die Absicht im Vordergrund, dass sich alle Beteiligten einen Überblick über die einzelnen Ergebnisse verschaffen und ggf. Verständnisfragen stellen.

Diskussion der Ergebnisse

Nach Absprache mit den Gruppen wurden innerhalb einer abgesprochenen Reihenfolge die einzelnen Arbeitsergebnisse diskutiert und mit den bereits formulierten Zielen abgeglichen. Das Ergebnis hatte deutlich aufgezeigt, dass hier bei der Umsetzung diverser Vorschläge noch Missverständnisse abzuarbeiten und bestehende Ansätze im Bewusstsein der Teilnehmer/innen für die unterstützende Arbeit auf Vorstandsebenen zu erweitern und zu stärken sind.

3. Workshop am 10. 11. 2013 auf der Sportdiele des LTV wieder begleitet von einem Moderator des LSB.

Hauptthema - als sogenannter roter Faden - war die Optimierung sämtlicher Kommunikationsbereiche innerhalb und außerhalb des Vereins.
Gewünscht wurde ein mehr an persönlicher Kommunikation zum Beispiel in Gesprächen, bei Sitzungen und in Telefonaten. Parallel dazu konnten Vorschläge zu einer Neuorganisation von Sitzungen diskutiert werden.

Die Rollen und Aufgaben der Fachwarte und Sportkoordinatoren sollten genauer definiert werden. Hier haben die Betroffenen aber neben den Grundvorgaben selbst viel Freiraum zur Eigengestaltung. Gewünscht war besonders auch Eigeninitiative.

Generell deutlich zu verbessern ist die vorbereitete Weitergabe von Informationen über aktuelle Termine und Veranstaltungen an die Mitglieder durch die Übungsleiter des Vereins. Informationsquellen wie die örtlichen Tageszeitungen, unsere Homepage, Handzettel, Flyer und Plakate, reichen offensichtlich nicht aus um eine möglichst große Anzahl unsere Mitglieder zu erreichen. Daher scheint es besonders wichtig zu sein, auch direkt in den einzelnen Sportgruppen Informationen an die die Mitglieder weiterzugeben.

Der Austausch von internen Informationen und die Kommunikation unter den Fachwarten kann und sollte verbessert werden.

Zur Optimierung der Außendarstellung werden in der Zukunft alle Werbematerialien vereinheitlicht. Stichwort Corporate Identity. Es ist uns zum Beispiel noch nicht gelungen alle in die Werbung einbezogenen Presseorgane und Institutionen davon verbindlich zu überzeugen, dass unser eingetragener Vereinsname „LemwerDer Turnverein“ diese besondere Schreibweise verlangt. Verwechslungen mit anderen Vereinen sollten ausgeschlossen sein, wenn möglichst oft die Abkürzung LTV vermieden wird.