reha

Logo

Rehasport (mit Verordnung)

Was ist Rehabilitationssport?

Rehabilitationssport bietet Ihnen die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen durch gezielt eingesetzte Übungen Ihre Bewegungsfähigkeit zu verbessern, den Verlauf von Krankheiten positiv zu beeinflussen und damit auch zu erreichen, dass Sie wieder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Dieser Sport kommt grundsätzlich für alle Menschen mit oder bei drohender Behinderung sowie bei chronischen Erkrankungen infrage.

Die gesetzlich definierte Leistung „Rehabilitationssport“ bieten der Deutsche Behindertensport-verband (DBS) und seine Landesverbände über qualifizierte Vereine in nach bundesweit einheitlichen Kriterien anerkannten Reha - Gruppen an. Die Qualität in unseren Sportgruppen wird durch qualifizierte Übungsleiter sichergestellt. Die Art und Intensität des Rehabilitationssports ist anhand einer ärztlichen Verordnung festgelegt.

Ziel des Rehabilitationssports

Rehabilitationssport soll und kann Ihre Ausdauer und Kraft, Koordination und Flexibilität verbessern, Ihr Selbstbewusstsein, insbesondere auch das Selbstbewusstsein von Behinderten oder von Behinderung bedrohten Menschen stärken und ihnen Hilfe zur Selbsthilfe bieten.

Hilfe zur Selbsthilfe als Ziel, die eigene Verantwortlichkeit für die Gesundheit zu stärken und Sie auch zum langfristigen, selbstständigen und eigenverantwortlichen Bewegungstraining zu motivieren.

Wo können Sie Rehabilitationssport machen?

Die nachfolgend aufgeführten Gruppen werden in Kooperation vom LemwerDer Turnverein e.V. und der SG akquinet Lemwerder e.V. angeboten. Beide Vereine sind Mitglied im Nieders. Behinderten-Sportverband. Wir bieten Ihnen auf Ihre individuellen Einschränkungen angepasste Sportmöglichkeiten in einem angepassten Ambiente.

Was erwartet Sie in einer Reha-Sportgruppe?

In ihrer ganz individuellen Sportgruppe finden Sie Menschen, die ähnlich wie Sie von einer Einschränkung betroffen sind. Neben dem gemeinsamen Sporterlebnis ist auch der Austausch von Erfahrungen mit anderen ein wichtiges Element des Rehabilitationssports.

Die maximale Teilnehmerzahl einer Übungsveranstaltung beträgt grundsätzlich 15 Personen. Die Dauer einer Übungsstunde beträgt mindestens 45 Minuten.

Für Sie entstehen keine Kosten.

Die Vergütung für eine Teilnahme am Rehabilitationssport ist zwischen den Anbietern und den gesetzlichen Krankenkassen vertraglich geregelt. Wenn Sie dem Verein, in dem Sie Rehabilitationssport machen wollen, eine durch Ihre gesetzliche Krankenkasse genehmigte ärztliche Verordnung vorlegen, entstehen für Sie keine Kosten.

Ein wichtiger weiterer Ansatz im Rehabilitationssport ist, die Teilnehmer / innen an ein lebensbe-gleitendes Sportangebot im Vereinen heranzuführen, um die Nachhaltigkeit der Reha - Maßnahme zu sichern. So kann auch während des Verordnungszeitraumes freiwillig von Ihnen eine Mitgliedschaft im Verein abgeschlossen werden, mit der Sie zusätzliche Vereinsangebote nutzen können.

Was müssen Sie tun?

Sprechen Sie Ihren Arzt an, ob er den Bedarf für eine Verordnung zum Rehabilitationssport sieht. Sollte dieses der Fall sein, übergibt der Arzt Ihnen das entsprechende Formular, welches Sie zur Genehmigung der Kostenübernahme an Ihre Krankenkasse senden. Sowie diese vorliegt, können Sie mit dem Sport beginnen.

Der LemwerDer TV und die SG akquinet Lemwerder bieten bis zur Vorlage der Genehmigung ein kostenloses Schnuppertraining an.