Archiv-Foto-A

Logo

Archiv

Maibaumsetzen in Bardewisch

Zum 59. Mal wird in diesem Jahr in Bardewisch der traditionelle Maibaum aufgestellt.

Bernhard Reiners aus Bardewisch hatte sich 1956 - einen Maibaum sozusagen im Hinterkopf - mit seinem neu erworbenen Roller mit 2 weiteren Mitstreitern (H. Kramer und H. Drees) nach Krögerdorf zum Kranzbinden auf den Weg gemacht, und damit das Maibaumsetzen in Bardewisch eingeführt. Den ersten Stamm für diese Maitradition lieferte ein Baum aus dem Stenumer Wald.

Mit Pferd und Wagen, begleitet von der freiwilligen Feuerwehr Bardewisch, wurde der 1. Baum dann vom Dreimädelhaus nach Bardewisch gebracht und bei Prott auf dem Parkplatz aufgestellt. Im Laufe der Jahre wechselte der Standort zum Aufstellen des Maibaumes nur geringfügig. Heute ist die Dorfmitte beim Dorfgemeinschaftshaus in Bardewisch für den Maibaum reserviert.

Diesjähriges Gesamtprogramm:

27. April 2015 (Montag) ab 18.00 Uhr kann und soll das gelieferte Tannengrün zu einem großen Kranz gebunden werden. Hier treffen sich die Alterskameraden der FF, LTV-Mitglieder und freiwillige Helfer.

30. April 2015 (Donnerstag) ab 19.00 Uhr wird der Maibaum mit festlich geschmücktem Kranz von der „Freiwilligen Feuerwehr Bardewisch“ aufgestellt. Die Kinder vom Spielkreis Arche Noah haben sich mit vielen Aktionen und Basteleien auf diesen ungeduldig herbeigesehnten Abend seit Langem vorbereitet.

Pastor Arne Hildebrand, Karin Uhlhorn und W. Eilers werden diese Veranstaltung erklärend begleiten.

Für Rückfragen steht ihnen gern H. Eilers zur Verfügung. Telefon: 0421 670074