Archiv-Foto-A

Logo

Archiv

Wer kommt mit zum Paintball am 19. April?

paintball

Paintball ist ein Mannschaftssport. Gefordert sind vor allem Teamwork und taktisches Geschick. sowie Athletik und körperliche Fitness.

Der Paintball (Paint) selbst besteht aus einer Gelatinehülle, gefüllt mit einer Mischung aus Kartoffelstärke, Pflanzenöl und Lebensmittelfarbe. Die „Kugel“ wird durch den Gasdruck einer CO2- oder Druckluftflasche mit dem Markierer verschossen. “Paints“ sind umweltfreundlich und bei normaler Witterung im Freien innerhalb von zwei Wochen biologisch rückstandsfrei abgebaut.

Von Firmen wird dieser Sport immer öfter auch zur Mitarbeiterschulung eingesetzt. Sport - und Freizeitgruppen testen und verbessern hier ihre Teamfähigkeit und Fitness.

In einer Entscheidung vom 18. Februar 2010 hat das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht festgestellt: „Gemessen am Realitätsgrad mancher Computerspiele, […] wirkt Paintball geradezu harmlos. Dass die Teilnehmer, die - wie andere Mitbürger auch - wesentlich plastischeren Gewaltdarstellungen in Fernsehen, Kino und Internet ausgesetzt sind, gerade durch dieses Spiel zu einer Einstellung gelangen sollen, die den fundamentalen Wert- und Achtungsanspruch leugnet, der jedem Menschen zukommt, ist schwer nachvollziehbar. Eher ist anzunehmen, dass die Teilnehmer das Spiel ebenso als Gemeinschaftserlebnis empfinden wie andere Mannschaftsspiele auch und dass soziale Kontakte dadurch eher geknüpft und bestärkt werden, als dass moralischer Verfall eintritt.