Archiv-Foto-A

Logo

Archiv

Sportler laufen für neue Trainingsgeräte

NWZ vom 15. 07. 2014

135 Athleten ziehen in Lemwerder ihre Bahnen

Auf die Idee mit dem Sponsorenlauf kam ein Geschwisterpaar. 1300 Euro waren am Ende zusammengekommen.

Von Gabriele Bode

Lemwerder. So unterschiedlich, wie die vielen Sportgruppen im Lemwerder Turnverein (LTV) sind, sind auch deren Wünsche, wenn es um die Beschaffung neuer Gerätschaften geht.

Nicht nur vieles, was dem Brand in der Ernst-Rodiek-Halle zum Opfer fiel, muss ersetzt werden, sondern auch andere neue Dinge stehen auf der Liste der Begehrlichkeiten. Bei den Übungsleitern Anne-Christin und Sebastian Schütt, die montags die „Mini-Tramps“ trainieren, war das beispielsweise der Wunsch nach einem großen Trampolin für ihre Gruppe. Das brachte das Geschwisterpaar auf die Idee zu einem Sponsorenlauf.

135 Läufer, zu denen genauso Teilnehmer der SG akquinet Lemwerder wie vom ehemaligen VSK Bardewisch gehörten, traten dazu am Sonntag zum Frühsport auf dem Lemwerderaner Sportplatz an. Mit der Beteiligung war der zweite Vorsitzende Jürgen Stolle sehr zufrieden, während er das Geschehen beobachtete. Die Vorsitzende Christina Winkelmann gehörte dagegen gemeinsam mit ihren beiden kleinen Töchtern zu den aktiven Teilnehmerinnen und war mit der siebenjährigen Johanna eine der Letzten, die die Laufbahn verließ.

Egal, ob Kleinkind im Kinderwagen oder Senior mit Rollator – alle machten mit und hatten sich im Vorfeld Sponsoren gesucht. Entweder mit Festbeträgen zwischen 20 und 150 Euro oder pro Runde wurde der Einsatz dabei belohnt. Am Rande der Laufbahn erleichterten vom örtlichen Supermarkt gespendetes Obst, Getränke und Kuchen das Durchhalten.

Die gesundheitsorientierte Funktionsgymnastik- und Fitnessgruppe wollte so ihrem Wunsch nach einem neuen Therapiekreisel näher kommen und die in der Sportdiele trainierende Zumba-Gruppe hofft auf einen Spiegel.

Die Organisatoren Anne-Christin und Sebastian Schütte, die nicht nur eifrig die Runden der einzelnen Teilnehmer notierten, sondern diese auch immer wieder zum Durchhalten anfeuerten, waren mit der Aktion sehr zufrieden. Insgesamt kamen so mehr als 1300 Euro zusammen.

Anmerkung: Nicht Sebastian und Anne Schütt hatten die Idee zu dem Sponsorenlauf sondern Emily Großkopf aus der Trampolingruppe, sie war es auch, die dafür gesorgt hat, dass die Idee beim Vorstand gelandet war.